Rosenfest Weggis | Fotos & Geschichte
Das traditions Sommerfest an der weggiser Seepromenade - grosses Feuerwerk, diverse Bars, die Wahl der Rosenkönigin und ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm
Rosenfest Weggis, Weggis, Rosenfest, Das Fest der Rose, Riviera Weggis, Sommerfest Luzern, Luzern
15607
page-template-default,page,page-id-15607,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-9.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive
 

Fotos & Geschichte

Fotos der bisherigen Rosenfeste bis 2015

Am 75. Weggiser Rosenfest genossen über 9000 Festbesucher vom Freitag bis Sonntag, 6. bis 8. Juli 2007 verschiedene Konzerte und Darbietungen. Zu den Highlights gehörten sicher Divertimento, das Trend-Cabaretduo! Auch die Dance Band Company aus Hünenberg oder Acapella-Frauenchor Epiladies und der Showblock der Rock’n’ Roll Tanzformation Sixteen, haben das Jubiläumsfest 2007 geprägt. Für die Kinder kamen der Spielbus und die bekannte Geschichtenerzählerin Jolanda Steiner mit dem Zauber-Egli «Rosali», dem Rosenfest-Maskottchen. Höhepunkt war sicher auch das Jubiläumsfeuerwerk mit über 1100 Feuerwerkskörpern, die den Himmel über Weggis erleuchteten. Auf diesen Höhepunkt folgte mit der Wahl der Rosenkönigin gleich der nächste. Die gemischte Jury erkoren Alma Cilurzo (22) aus Luzern zur Rosenkönigin 2007 – es war ein gelungenes Jubiläumsfest!

Dominic Keller, Tourismusdirektor / Präsident OK-Rosenfest

Alma Cilurzo Rosenkönigin 2007

Alma kommt aus Luzern. Die 21-jährige junge Frau ist die bezaubernde Tochter eines Kalabresers und einer Schweizerin.
Sie reist gerne und auch einem feinen Essen ist sie nicht abgeneigt. Ihr Freund reiste am Festsonntag Morgen früh extra aus dem Jungwachtlager im Wallis an, um mit ihr und den vier Prinzessinnen zusammen am Presseapéro, der anschliessenden Präsentation im Pavillon und dem vorzüglichen Mittagessen teil zu nehmen.

v.l.n.r.: Desirée Schriber aus Ebikon, Simone Schmid aus Küssnacht, Rosenkönigin Alma Cilurzo aus Luzern, Weggiserin Andrea Röllin aus Vitznau und Weggiserin Christin Dahinden aus Dagmersellen

Am Rosenfest ist am Samstagabend die Rosenkönigin in Weggis erkoren worden. Am 76. Weggiser Rosenfest genossen über 9000 Festbesucher vom Freitag bis Sonntag, 4. bis 6. Juli 2008 verschiedene Konzerte und Darbietungen, zirkulierten von «Beizli» zu «Beizli», vergnügten sich am 1. RosenMarkt oder besuchten das attraktive Kinderprogramm.

Die renommierte TV-Moderatorin Eva Camenzind, führte souverän, als erste Frau in der 76-jährigen Rosenfesttradition, durch das Samstagabend-Programm und plauderte mit dem Publikum und den schönen Missen. Zu den Highlights gehörten sicher die Acapella Gruppe A-Live mit Fabienne Louves, das Komikerduo Gebrüder Kälin und die Swingin’ Sponge Bigband Luzern mit derSängerin Alma Cilurzo, Rosenkönigin 2007! Sarah-Jane (Grand-Prix Siegerin des Herzens), derGospelchor Zug, die Kleinformation der Guuggenmusig Noggeler aus Luzern, das Gesangs-Ensemble Uedliger Perle, die Musikgesellschaft Vitznau mit Damian Odermatt oder die Feldmusik Weggis haben das erfolgreiche Fest am Sonntag geprägt.

Der der Spielbus und die bekannte Geschichtenerzählerin Jolanda Steiner mit dem Zauber-Egli «Rosali», dem Rosenfest-Maskottchen haben auch das Kinderprogramm verzaubert. Die gebastelten und bemalten «Zauberfische» der Kinder sind ab Montag im Schaufenster des Tourismusbüros Weggis zu bewundern.

1. RosenMarkt am Rosenfest

Erstmalig veranstaltete das Rosenfestkomitee als neue Attraktion einen Rosen-Spezialitätenmarkt. Zu finden sind vielfältigste Produkte um die Rose: von Kunst-, Geschenk- und Dekorationsartikeln, über Körperpflegeprodukte, kulinarische Köstlichkeiten, Rosenpflanzen und Wellness-Anwendungen der lokalen Hotellerie. Das Rosenfest verstreute mit diesen grossartigen Attraktionen wieder die Rosenkultur und besinnt sich zum Ursprung des Festes!

Wahl Rosenkönigin 2008

Pünktlich um 22.30 Uhr zündeten die ersten Raketen von über 1500 Feuerwerkskörpern, die den Himmel über Weggis erleuchteten. Das Feuerwerk gehört zu den prächtigsten der Region und sorgte erneut für ein farbenfrohes Spektakel. Dies wurde von den Besuchern auch mit tobendem Applaus bestätigt. Das Feuerwerkspektakel fand zum 15. Mal am Nachthimmel über Weggis statt.
Auf diesen Höhepunkt folgte mit der Wahl der Rosenkönigin gleich der nächste. Die gemischte Jury, u.a. mit Nicole Bucher, Zentralschweizer Gesicht und Model 2007; Duri Camichel Captain EVZ;Fabienne Bamert, Miss Schweiz-Finalistin & Miss Amitié) und 3 Vertreter aus dem Publikum erkorenKathrin Buholzer (23) aus Weggis zur Rosenkönigin 2008. Sie gewinnt 7 Übernachtungen für 2 Personen mit Frühstück im Hotel Alpensonne in Arosa. Zusätzlich darf sie 2 Tage einen BMW Z4 der Autogarage Autohaus Neuhaus aus Immensee ausfahren.

Am Samstagabend des 4. Juli ist die Rosenkönigin 2009 in Weggis erkoren worden. Am 77. Weggiser Rosenfest genossen über 9000 Festbesucher vom Freitag bis Sonntag, 3. bis 5. Juli 2009 verschiedene Konzerte und Darbietungen, zirkulierten von «Beizli» zu «Beizli», vergnügten sich im Lunapark oder besuchten das attraktive Kinderprogramm.

Die renommierte Fernseh-Moderatorin Sara Bachmann, führte souverän durch das Samstagabend-Programm und plauderte mit dem Publikum und den schönen Missen. Zu den Highlights gehörten sicher die  Bigband History Swingers mit Glenn Miller Jubiläums-Konzertblock und Comedian Reto Zeller, der Gewinner des Swiss Comedy Awards 2009.

Wahl Rosenkönigin 2009

Pünktlich um 22.30 Uhr zündeten die ersten Raketen von über 1100 Feuerwerkskörpern, die den Himmel über Weggis erleuchteten- trotz einigen Regentropfen. Das Feuerwerk am Rosenfest gehört zu den prächtigsten der Region und sorgte erneut für ein farbenfrohes Spektakel. Dies wurde von den Besuchern auch mit tobendem Applaus bestätigt.

Auf diesen Höhepunkt folgte mit der Wahl der Rosenkönigin gleich der nächste.
Die gemischte Jury, bestehende aus Marcel Perren, Tourismusdirektor Luzern, Nicole Müller, Miss Zentralschweiz 2009, Diana, Siegerin des Grand Prix der Volksmusik Schweiz 2001 und drei Personen aus dem Publikum, beobachteten die Kandidatinnen ganz genau. Umringt und von herrlich duftenden Rosen ist die 25-Jährige Stefanie Giger aus Greppen um 23.55 Uhr von TV-Moderatorin Sara Bachmann zur neuen Rosenkönigin ausgerufen worden. Die Unihockeyspielerin und Amtsvorgängerin Kathrin Buholzer überreichte der Fussballerin das Krönchen quasi als Höhepunkt nach Tanz, Musik, Speis und Trank. Steffanie Giger gewinnt gewinnt 5 Übernachtungen für 2 Personen mit Halbpension in einem Erstklassehotel in der Jungfrau Region. Zusätzlich darf sie 2 Tage einen BMW Z4 der Autogarage Neuhaus aus Immensee ausfahren.

Das monarchische Rosenfest Weggis hat Erfolg
 

An der Luzerner Riviera herrscht wieder die Monarchie. Am Samstagabend ist die Rosenkönigin, Adriana Frei (23) aus Meggen, in Weggis erkoren worden. Am 78. Weggiser Rosenfest genossen wieder rund 9’000 Festbesucher vom Freitag bis Sonntag, 2. bis 4. Juli 2010 verschiedene Konzerte und Darbietungen oder vergnügten sich am RosenMarkt und besuchten das attraktive Kinderprogramm.

Der renommierte Moderator Benny Wobmann führte souverän, durch das Samstagabend-Programm und plauderte mit dem Publikum und den schönen Missen.
Zu den Highlights gehörten sicher am Samstag das musikalische Nachmittagsprogramm mit Hits und Evergreens aus den 20er- bis 60er-Jahren. Anschliessend der fulminante Galaabend mit Live-Acts und Showprogramm mit der Band Eric St. Michaels & Friends, Henrik Belden aus Vitznau, Alma Cilurzo (Weggiser Rosenkönigin 2007) – mit Jazzpianist Richard Decker und Celebration, die Show aus Tanz und Pantomime mit Ana Belkis Zamora aus Havanna / Kuba.

Wahl Rosenkönigin 2010

Pünktlich um 22.30 Uhr zündeten die ersten Raketen von über 1600 Feuerwerkskörpern, die den Himmel über Weggis erleuchteten. Das Feuerwerk gehört zu den prächtigsten der Region und sorgte erneut für ein farbenfrohes Spektakel. Auf diesen Höhepunkt folgte mit der Wahl der Rosenkönigin gleich der nächste. Die gemischte Jury, u.a. mit Chantal Heggli, Miss Zentralschweiz 2010 und weiteren 7 Vertreter erkoren Adriana Frei (23) aus Meggen zur Rosenkönigin 2010. Sie gewinnt 4 Übernachtungen für 2 Personen mit Frühstück im Hotel Castell in Zuoz / Engadin.

Das Organisationskomitee ist, trotz dem starken Sommergewitter am Samstagabend,  sehr zufrieden mit dem Verlauf des Festivals. Wir danken allen Gästen, Sponsoren, Gönnern und Freunden.

Rosenkönigin-Wahl, Siegerinnen 2010:

Rosenkönigin 2010: Adriana Frei (23), Meggen

Rosenprinzessinnen 2010: Livia Masina (22), Luzern; Esther Bucher (23), Weggis; Yvonne Küttel (21), Vitznau; Christina Dudler, (22), Luzern

Am Samstag wurde in Weggis zum 79. Mal das Rosenfest gefeiert. Dabei überstrahlte die 23-jährige Susi Franke aus Dresden ganze 22 Mitbewerberinnen und wurde im Pavillon am See feierlich zur Rosenkönigin gewählt. Sie fliegt in Begleitung für 5 Tage nach Las Vegas. Wen sie mitnimmt, weiss sie ganz genau.

Die unsichere Wetterlage strapazierte die Nerven der Organisatoren einmal mehr und so wurde auch die 79. Austragung des Rosenfests eine feuchte Angelegenheit.

Dies dämpfte die Stimmung bei den zahlreichen Besuchern aber kaum und pünktlich um 22.30 Uhr hatte Petrus ein Einsehen und drehte den Regen für 25 Minuten ab. So erleuchtete ein gewaltiges Feuerwerk wie man es noch selten gesehen hat, den Nachthimmel über der Weggiser Bucht. Dieses wurde auf ganz spezielle Art und weise gezündet. Unterhaltungschef Patrick Gassmann stieg eigens in ein Boot, fuhr mit einer gezündeten Leuchtpetarde dem Feuerwerk-Nauen entgegen während das Publikum am Ufer den Countdown zum Startschuss zählte, damit symbolisch der Funke überspringen konnte.

Wer kommt mit nach Las Vegas?

Kurz nach Mitternacht krönte Adriana Frei, die Rosenkönigin 2010, die frisch gewählte Susi Franke, welche in einem Küssnachter Gastronomiebetrieb arbeitet. Sie hat sich in zwei Wahlgängen gegen ihre 22 Mitbewerberinnen durchgesetzt und wurde von der Promi-Jury gewählt. Mitmachen konnte jede Frau die das Alter von 18 Jahren erreicht hat und mindestens 20 Rosen erhalten hat. Die Rosenprinzessinen heissen Sara Renggli, Jana Zurmühle, Nicole Ehrler und Sarah Schindler

 „In den letzten Jahren wurde es immer schwieriger junge Damen zur Teilnahme an der Wahl zur Rosenkönigin zu bewegen“, erklärte Umberto Della Valle, Sponsoring -Verantwortlicher des Komitees. „Dank dem Engagement des TUI Reisecenters in Küssnacht konnte aber ein Top-Preis offeriert werden, was vielen Teilnehmerinnen die Scheu vor einem Auftritt auf der Pavillon Bühne nahm“. So überreichte er der strahlenden  Siegerin einen Reisegutschein für 5 Tage Las Vegas. Zusätzlich erhält Sie ein professionelles Fotoshooting. Wen sie mitnimmt, weiss die 23 Jährige Servicefachfrau ganz genau: Ihren Freund Volkan.

Yasmine-Melanie und Sergio Sardella

Bei sehr nassem Wetter fand das Rosenfest heuer wieder zurück zu alten Tugenden. Am Freitag Abend wurde mit den Rockbands „WG“ und „Rease“ aus Luzern einheimische Kost geboten und die zahlreichen Festbeizli und Bars erfreuten sich schon vieler Besucher. Am Samstag wurde mit „C’est chic“ eine klassische Tanzband verpflichtet und dies zeigte durchaus Wirkung. „Stilvolle Unterhaltung, Standardtanz und Evergreens sind wieder voll im Trend“, erklärt Markus Wolfisberg von Luzern Tourismus und OK-Präsident des Rosenfests.

Kurze Showblocks des Swiss Comedy Award Gewinners Sergio Sardella, der Dance Company Seewen und des Zuger Schlagersterns Yasmine-Mélanie, rundeten den Abend ab. Man will sich mit gehobener Unterhaltung von den zahlreichen Sommerfesten abheben und dieses Konzept scheint  aufzugehen – immerhin ist der dreitägige Anlass einiges Älter, als die meisten seiner Besucher und dies ist in der heutigen Zeit eher die Ausnahme als die Regel. So dürfte der Jubiläumsausgabe im nächsten Jahr nichts im Wege stehen – wahrlich rosige Aussichten!

Am Samstag wurde in Weggis das 80. Rosenfest gefeiert. Die 20-jährige Sarah Sterchi aus Buochs überstrahlte dabei 15 Mitbewerberinnen und wurde im Pavillon am See feierlich zur 80. Rosenkönigin gewählt. Sie fliegt in Begleitung für 5 Tage nach London, erhält 500 Fr. Shoppinggeld, fährt im Cabriolet und badet im neuen Mineralbad auf Rigi Kaltbad – wahrlich rosige Aussichten!

Die unsichere Wetterlage strapazierte die Nerven der Organisatoren einmal mehr und so wurde auch die 80. Austragung des Rosenfests eine Zitterpartie. War der Freitagabend noch verregnet, zeigte sich Petrus am Samstag aber gnädig und packte das Jubiläumsfest in ein Sommerkleid.
Pünktlich um 22.30 Uhr erleuchtete ein prächtiges Feuerwerk den Nachthimmel über der Weggiser Bucht. Dieses wurde auf ganz spezielle Art und Weise gezündet. Moderator Reto Scherrer gab mittels einer Rakete vom Ufer aus das Startzeichen für die Crew auf dem Feuerwerksnauen, während dem das Publikum am Ufer lautstark den Countdown zählte.

Wer kommt mit nach London?

Kurz nach Mitternacht krönte Susi Franke, die Rosenkönigin 2011, die frisch gewählte Sarah Sterchi, welche als Sachbearbeiterin in Zug arbeitet. Sie hat sich in zwei Wahlgängen gegen ihre 16 Mitbewerberinnen durchgesetzt und wurde von der Promi-Jury gewählt. Diese war unter anderen mit der amtierenden Miss Zentralschweiz Ilena Fattori und TV-Mann Kurt Zurfluh hochkarätig besetzt. Mitmachen konnte jede Frau die das Alter von 18 Jahren erreicht hat und mindestens 20 Rosen erhalten hat. Die Rosenprinzessinen heissen Tamara Kapser, Nicole Birrer, Tania Cruz und Ramona Waltert.
Rosenkönigin zu werden ist auch nach 80 Jahren noch immer im Trend und so fiel es der Jury nicht leicht aus der Vielzahl von Bewerberinnen auszuwählen. Letztlich aber setzte sich Sarah Sterchi durch, wen sie nach London mitnimmt weiss sie noch nicht.

Roti Rösli und Henry Camus

Das Fest stand heuer unter dem Motto „The Classic“ und so traten unter anderem die drei Sopranistinnen der Gruppe Swiss Maid Voice mit ihrem Programm „Roti Rösli“ im Pavillon am See auf. Sie interpretierten traditionelles Schweizer Liedgut im klassischen Stil. Der Komiker Henry Camus unterhielt mit seinen Spässen auf höchstem Niveau und die Trommler vom Drum Team Steinen rissen mit ihrer rhythmischen Darbietung die Zuschauer von den Sitzbänken. Getanzt wurde zur Musik der international agierenden Mike Nail Band. Am Freitag Abend wurde mit der Rockband „The Dudes“ und den Prix Walo gewinnern C.H. einheimische Kost geboten und die zahlreichen Festbeizli und Bars erfreuten sich schon vieler Besucher. So war auch heuer wieder für alle etwas Dabei. Die Kinder vergnügten sich auf dem Spielplatz und im Kasperlitheater, die Jugendlichen auf dem Luna Park und die Zahlreichen Bars und Stände wurden von den Erwachsenen rege besucht. OK Präsident Markus Wolfisberg kann auf eine gelungen Jubiläumsausgabe zurückschauen. „Wenn alles so läuft wie dieses Jahr, dann werden wir wohl in 20 Jahren das hundertste Fest am See feiern“, meint er. Man will sich mit gehobener Unterhaltung von den zahlreichen Sommerfesten abheben und dieses Konzept scheint aufzugehen – immerhin ist der dreitägige Anlass einiges Älter, als die meisten seiner Besucher und dies ist in der heutigen Zeit eher die Ausnahme als die Regel.

Wetterglück auch am Sonntag

Mit einem Dixie Konzert startete der dritte Tag bei gratis Kafi&Gipfeli für die zahlreichen Besucherinnen und Besucher am Sonntag Morgen. Als kurz vor Mittag die Königin und die Prinzessinnen stilvoll in der dekorierten Landauer Kutsche vorgefahren wurden und die Feldmusik Weggis den „Weggiser Rosenmarsch“ anstimmte, wurden die Kameras zu Dutzenden gezückt. Nach Foto & Pressetermin ging es für die Hoheiten dann zum Essen. Derweil freuten sich die Festbesucher über das Konzert der Band „Ankebock“ und liessen bei herrlichem Sommerwetter das dreitägige Fest ausklingen. Fazit von Markus Wolfisberg, OK Präsident und Projektleiter „Enjoy Switzerland“ für Luzern Tourismus: „Das Rosenfest war ein Klassiker, ist ein Klassiker und wird es immer sein!“

Die 81. Weggiser Rosenkönigin heisst Myriam Stalder und kommt aus Weggis. Die 20-jährige setzte sich bei der Wahl gegen 10 Mitbewerberinnen durch und wurde im Pavillon am See feierlich gekürt. Sie fliegt in Begleitung für 5 Tage nach Barcelona und erhält einen ganzen Korb voller Geschenke – wahrlich rosige Aussichten!

Die traditionelle Sommer-Party am See wurde einmal mehr mit einer zauberhaften Sommernacht beschenkt. Die Gäste genossen die Live-Musik, die Bars, das mediterrane Ambiente, das Feuerwerk und natürlich die königliche Show: Nach einem fulminanten Start am Freitag Abend, mit viel einheimischer Musik und vollen Bars fand am Samstag dann der eigentliche Gala-Abend im Rosendorf am See statt.

Zum ersten Mal überhaupt wurde bereits am Nachmittag im Alterszentrum Hofmatt ein Anlass unter dem Motto „Rosenkönigin 80plus“ durchgeführt. Die sympathische Aktion der Heimleitung fruchtete in einem grossen Besucheraufmarsch. Eine Rosenkönigin 80plus wurde ebenfalls gewählt: Die gekürte Friedel Stauffacher wurde um 19.00 Uhr im Oldtimer stilecht zum Pavillon am See gefahren, wo sie dem breiten Publikum vorgestellt wurde. Dies war zugleich auch der Startschuss zum Gala-Abend. Von Comedian Stefan Büsser witzig–charmant präsentiert: Der Zauberer Shootingstar Florian Klein, Schlagerbarde „Johnny Gold“ und die 8-köpfige Mike Nail Band, welche die ganze Nacht feinste Tanzmusik spielte. Mehrere Tausend Besucherinnen und Besucher flanierten durch Weggis und säumten das Ufer als um 22.30 Uhr das prächtige Feuerwerk den Nachthimmel über der Weggiser Bucht erleuchtete.

Ein Kopf an Kopf Rennen

Kurz nach Mitternacht krönte Sarah Sterchi, die Rosenkönigin 2012, die frisch gewählte Myriam Stalder, welche als Coiffeuse in Weggis arbeitet. Sie hat sich in zwei Wahlgängen gegen ihre 10 Mitbewerberinnen durchgesetzt und wurde von der Promi-Jury gewählt. Diese war unter anderen mit der erfolgreichen Weggiser Sängerin und ehemaligen Rosenprinzessin Caroline Chevin besetzt. Mitmachen konnte jede Frau, die das Alter von 18 Jahren erreicht und mindestens 20 Festrosen erhalten hat. Die Rosenprinzessinnen heissen Sabine Rodrigues, Rebecca Berlinger, Jasmin Imhof und Katharina Algermisser.

Rosenkönigin zu werden ist auch nach 80 Jahren noch immer im Trend und so fiel es der Jury nicht leicht, aus der Vielzahl von Bewerberinnen auszuwählen. Letztlich aber setzte sich Myriam Stalder durch und sie wurde bis tief in die Nacht in den zahlreichen Bars gefeiert.

Siegeszug

Am Sonntagmorgen wurde Königin Myriam mit dem eigens für diesen Anlass kreierten Kleid von Manuela Gobetti, Art da Moda Weggis, eingekleidet. Sie und ihre Prinzessinnen wurden dann stilvoll auf der Kutsche zum Pavillon gefahren. Dort offerierte die Thermoplan AG gratis Kaffee und Gipfeli für alle. Dazu gab es wieder gesellige Musik von den Rigispatzen, der Weggiser Feldmusik und der Jazzband Stage-Dogs. Mit dabei waren selbstverständlich auch „80plus“-Königin Friedel mit ihrer Prinzessin Leni Bähler.

Die 82. Weggiser Rosenkönigin heisst Ramona Felder und kommt aus Weggis. Die 25-jährige Dame setzte sich bei der Wahl am Samstagabend gegen 16 Mitbewerberinnen durch und wurde im Pavillon am See feierlich gekürt. Sie gewinnt einen Reisegutschein und einen ganzen Korb voller Geschenke – wahrlich rosige Aussichten!

Das traditionelle Rosenfest am See war einmal mehr ein gelungener Anlass für Gross und Klein.  Die Gäste genossen die Live-Musik, die Bars, das mediterrane Ambiente, das Feuerwerk und natürlich die königliche-Show: Nach einem fulminanten Start am Freitag Abend, mit viel einheimischer Musik und vollen Bars fand am Samstag dann der eigentliche Gala Abend im Rosendorf am See statt.

Am Nachmittag stand im Alterszentrum Hofmatt die „Rosenkönigin 80+“ im Mittelpunkt. Die sympathische Aktion der Heimleitung brachte einem grossen Besucheraufmarsch. Die gekürte Frau Strolz  wurde um 19.00 Uhr im Oldtimer stilecht zum Pavillon am See gefahren, wo sie dem breiten Publikum vorgestellt wurde. Dies war zugleich auch der Startschuss zum Galabend.  Von Marco Thomann witzig – charmant präsentiert: Der Bauchredner Marco Knittel, die Cover-Band „A Beatles Night“, der Gospelchor Zug, die Dance-Company Seewen, u.v.m. bis tief in die Nacht. Mehrere tausend Besucherinnen und Besucher flanierten durch Weggis und säumten das Ufer als um 22.30 Uhr das prächtige Feuerwerk den Nachthimmel über der Weggiser Bucht erleuchtete.

Ein Kopf an Kopf Rennen

Kurz nach Mitternacht krönte Myriam Stalder, die Rosenkönigin 2013, die frisch gewählte Ramona Felder. Sie hat sich in zwei Wahlgängen durchgesetzt und wurde von der Jury gewählt. Mitmachen konnte jede Frau die das Alter von 18 Jahren erreicht-  und mindestens 20 Festrosen erhalten hat. Die Rosenprinzessinnen heissen Cora Schwarz, Michaela Gamma, Jasmine Mathis und Marion Zimmermann.

Rosenkönigin zu werden ist auch nach über 80 Jahren noch immer im Trend und so fiel es der Jury nicht leicht, aus der Vielzahl von Bewerberinnen auszuwählen. Letztlich aber setzte sich Ramona durch und sie wurde bis tief in die Nacht in den zahlreichen Bars gefeiert.

Siegeszug

Am Sonntagmorgen wurde Königin Ramona Felder mit dem eigens für diesen Anlass kreierten Kleid von Manuela Gobetti eingekleidet. Sie und ihre Prinzessinnen wurden dann stilvoll auf der Kutsche zum Pavillon gefahren. Dort offerierte die Thermoplan AG gratis Kaffee und Gipfeli für alle. Dazu gab es wieder gesellige Musik von den „Rümligbuebe“, der Weggiser Feldmusik und der Band Filet of Soul. Das Organisationskomitee um den Präsidenten Markus Wolfisberg ist mit dem Anlass sehr zufrieden.

Silvia Hediger – die schönste Rose von Weggis!

 

Die 83. Weggiser Rosenkönigin heisst Silvia Hediger und kommt aus Sursee. Die 29-jährige Dame setzte sich bei der Wahl am Samstagabend gegen 11 Mitbewerberinnen durch und wurde im Pavillon am See feierlich gekürt. Sie gewinnt einen Reisegutschein und einen ganzen Korb voller Geschenke – wahrlich rosige Aussichten!

Das traditionelle Rosenfest am See war einmal mehr ein gelungener Anlass für Gross und Klein. Die Gäste genossen die Live-Musik, die Bars, das mediterrane Ambiente, das Feuerwerk und natürlich die königliche-Show: Nach einem fulminanten Start am Freitag Abend, mit viel einheimischer Musik und vollen Bars fand am Samstag dann der eigentliche Gala Abend im Rosendorf am See statt.

Am Nachmittag stand im Alterszentrum Hofmatt die „Rosenkönigin 80+“ im Mittelpunkt. Die sympathische Aktion der Heimleitung brachte einem grossen Besucheraufmarsch. Die gekürte Frau Schriber wurde um 19.00 Uhr im Oldtimer stilecht zum Pavillon am See gefahren, wo sie dem breiten Publikum vorgestellt wurde. Dies war zugleich auch der Startschuss zum Galabend. Von Andy Wolf witzig – charmant präsentiert: Die Stimmungskanone Salvo, der Komiker Johnny Burn, die Coverband BeachBand, das Akrobatik Showteam Zero Gravity, u.v.m. bis tief in die Nacht. Mehrere tausend Besucherinnen und Besucher flanierten durch Weggis und säumten das Ufer als um 22.30 Uhr das prächtige Feuerwerk den Nachthimmel über der Weggiser Bucht erleuchtete.

Ein Kopf an Kopf Rennen

Kurz nach Mitternacht krönte Ramona Felder, die Rosenkönigin 2014, die frisch gewählte Silvia Hediger. Sie hat sich in zwei Wahlgängen durchgesetzt und wurde von der Jury gewählt. Mitmachen konnte jede Frau die das Alter von 18 Jahren erreicht- und mindestens 20 Festrosen erhalten hat. Die Rosenprinzessinnen heissen Bianca Bernasconi, Leonie Mathis, Britta Küng und Moira Imhof.

Rosenkönigin zu werden ist auch nach über 80 Jahren noch immer im Trend und so fiel es der Jury nicht leicht, aus der Vielzahl von Bewerberinnen auszuwählen. Letztlich aber setzte sich Silvia durch und sie wurde bis tief in die Nacht in den zahlreichen Bars gefeiert.

Siegeszug

Am Sonntagmorgen wurde Königin Silvia Hediger mit dem eigens für diesen Anlass kreierten Kleid von Manuela Gobetti eingekleidet. Sie und ihre Prinzessinnen wurden dann stilvoll auf der Kutsche zum Pavillon gefahren. Dort offerierte die Thermoplan AG gratis Kaffee und Gipfeli für alle. Dazu gab es wieder gesellige Musik von den „Dorfspatzen Oberägeri“, der Weggiser Feldmusik, dem Pianisten Tim Meier und der Formation The Vintage Big Band. Das Organisationskomitee um den Präsidenten Markus Wolfisberg ist mit dem Anlass sehr zufrieden.

Tina Bachmann – die schönste Rose von Weggis!

 

Die 84. Weggiser Rosenkönigin heisst Tina Bachmann und kommt aus Luzern. Die 20-jährige Dame setzte sich bei der Wahl am Samstagabend gegen 12 Mitbewerberinnen durch und wurde im Pavillon am See feierlich gekürt. Sie gewinnt einen Reisegutschein und einen ganzen Korb voller Geschenke – wahrlich rosige Aussichten!

Das traditionelle Rosenfest am See war einmal mehr ein gelungener Anlass für Gross und Klein. Die Gäste genossen die Live-Musik, die Bars, das mediterrane Ambiente, das Feuerwerk und natürlich die königliche-Show: Nach einem fulminanten Start am Freitagabend, mit dem Luzerner Mundartsänger Kunz der für einen Zuschauerrekord von 1600 Besuchern sorgte, fand am Samstag dann der eigentliche Gala Abend im Rosendorf am See statt.

Am Nachmittag standen im Alterszentrum Hofmatt die „Rosenkönigin und der Rosenprinz 80+“ im Mittelpunkt. Die sympathische Aktion der Heimleitung brachte einen grossen Besucheraufmarsch. Die gekürte Frau Finck-Weber und ihr Rosenprinz Herr Suter wurden um 19.30 Uhr im Pavillon am See einem breiten Publikum vorgestellt. Dies war zugleich auch der Startschuss zum Galabend. Vom Moderator Christian Eyer witzig – charmant präsentiert: Der Illusionist Markus Gabriel, der Komiker Mädi Murer, die Mike Nail Band, das Akrobatik Showteam Rock’n Roll Club Sixteen, der internationale Schlagerstar Monique u.v.m. bis tief in die Nacht. Mehrere tausend Besucherinnen und Besucher flanierten durch Weggis und säumten das Ufer als um 22.30 Uhr das prächtige Feuerwerk den Nachthimmel über der Weggiser Bucht erleuchtete.

Ein Kopf an Kopf Rennen

Kurz nach Mitternacht krönte Silvia Hediger, die Rosenkönigin 2015, die frisch gewählte Tina Bachmann. Sie hat sich in zwei Wahlgängen durchgesetzt und wurde von der Jury gewählt. Mitmachen konnte jede Frau die das Alter von 18 Jahren erreicht- und mindestens 20 Festrosen erhalten hat. Die Rosenprinzessinnen heissen Fabienne Christen, Aline Fankhauser, Silvia Vogel und Daniela Mägert.

Rosenkönigin zu werden ist auch nach über 80 Jahren noch immer im Trend und so fiel es der Jury nicht leicht, aus der Vielzahl von Bewerberinnen auszuwählen. Letztlich aber setzte sich Tina durch und sie wurde bis tief in die Nacht in den zahlreichen Bars gefeiert.

Siegeszug

Am Sonntagmorgen wurde Königin Tina Bachmann mit dem eigens für diesen Anlass kreierten Kleid von Manuela Gobetti eingekleidet. Sie und ihre Prinzessinnen wurden dann stilvoll auf der Kutsche zum Pavillon gefahren. Dort offerierte die Thermoplan AG gratis Kaffee und Gipfeli für alle. Dazu gab es wieder gesellige Musik von der „Landsberger Blaskapelle Malters“, der Weggiser Feldmusik, dem „Intercity Jazz Orchestra“ und Showeinlagen der Kindertrachtengruppe Weggis und den Zumba Kids Weggis. Das Organisationskomitee um die Präsidentin Tatjana Hauser ist mit dem Anlass sehr zufrieden.

Weggis, 03.07.16

Text: Clau Item

ANNA LANG  – DIE SCHÖNSTE ROSE VON WEGGIS!

Die 85. Weggiser Rosenkönigin heisst Anna Lang und kommt aus Weggis. Die 18-jährige Dame setzte sich bei der Wahl am Samstagabend gegen 10 Mitbewerberinnen durch und wurde im Pavillon am See feierlich gekürt. Sie gewinnt nebst vielen kleinen Preisen einen Reisegutschein im Wert von 2’000 Fr. – wahrlich rosige Aussichten!

Das traditionelle Rosenfest am See war einmal mehr ein gelungener Anlass für Gross und Klein. Die Gäste genossen die Live-Musik, die Bars, das mediterrane Ambiente, das Feuerwerk und natürlich die königliche-Show: Nach einem feuchtfröhlichen Start am Freitagabend, mit der Thuner Rockband The Souls welche das Pavillonpublikum mit musikalischen Höchstleistungen trotz kaltem Sommerregen mächtig zum kochen brachte, fand am Samstag dann der eigentliche Gala Abend im Rosendorf am See statt.   

Am Nachmittag standen im Alterszentrum Hofmatt die Rosenkönigin und der Rosenprinz 80+ im Mittelpunkt. Die sympathische Aktion der Heimleitung brachte einen grossen Besucheraufmarsch. Die gekürte Frau Agnes Murer und ihr Rosenprinz Herr Paul Arnold waren sichtlich gerührt über die zahlreichen Komplimente und Gratulationen. Durch das abwechslungsreiche Abendprogramm im Pavillon führte der Stargast des diesjährigen Rosenfestes, der Komiker Manu Burkart vom Cabaret-Duo Divertimento. Unter anderem sorgten die Brassformation Brazzini, die Mike Nail Band aus Deutschland, die Hiphop-Gruppe Möchtegang und der Singer/Songwriter Luca Little für ein erstklassiges Showprogramm. Mehrere tausend Besucherinnen und Besucher flanierten durch Weggis und säumten das Ufer als um 22.15 Uhr das prächtige Feuerwerk den Nachthimmel über der weggiser Bucht erleuchtete.

Ein Kopf an Kopf Rennen

Kurz nach Mitternacht krönte Tina Bachmann, die Rosenkönigin 2016, die frisch gewählte Anna Lang. Sie hat sich in drei Wahlgängen durchgesetzt und wurde von der Jury gewählt. Mitmachen konnte jede Frau die das Alter von 18 Jahren erreicht-  und mindestens 20 Festrosen erhalten hat. Die Rosenprinzessinnen heissen Rhea Tonazzi, Giulia Knecht und Victoria Villa.

Rosenkönigin zu werden ist auch nach über 80 Jahren noch immer im Trend und so fiel es der Jury nicht leicht, aus der Vielzahl von Bewerberinnen auszuwählen. Letztlich aber setzte sich Anna durch und sie wurde bis tief in die Nacht in den zahlreichen Bars gefeiert.

Siegeszug

Am Sonntagmorgen wurde Königin Anna Lang mit dem eigens für diesen Anlass kreierten Kleid von Manuela Gobetti eingekleidet. Sie, ihre Prinzessinnen und die Rosenkönigin 80+ wurden dann stilvoll auf der Kutsche zum Pavillon gefahren. Dort offerierte die Thermoplan AG gratis Kaffee und Gipfeli für alle. Der lokalprominente Haudegen Mathias Muggli nahm die royalen Gäste zu Klängen der Weggiser Feldmusik herzlich in Empfang. Den musikalischen Schlusspunkt setzten die Jazzsängerin Alma Cilurzo und das Kleinorchester Marie Choller.

Das Organisationskomitee um die Präsidentin Tatjana Hauser ist mit dem Anlass sehr zufrieden.

Weggis, 1. Juli 2017

Text: Clau Item

40e9682bf5

Die Initianten des Rosenfestes, die Harmless-Band respektive der Klub der Harmlosen.

Downloads

Geschichte1

Geschichte_2

Geschichte_3

Geschichte_Rosenfest_Dolder

Geschichte_Rosenfest_Weingartner